Rund um die Märcheninsel

Gespeichert von Judith Weibrecht am Di., 15. 06. 2021

Raus aus dem Bahnhof, rein ins Radvergnügen. Schon beim ersten Blick auf Odense wird klar: Hier gibt es auffallend breite und gut ausgeschilderte Radwege. Über die Bahngleise führt eine stylishe Brücke für Fußgänger und Radfahrer, selbstverständlich mit Zubringer-Aufzügen; per Display informieren sie über die nächsten Züge zu jedem Bahnsteig. Problemlos passen Fahrräder, Kinderwägen, Rollstühle etc. hinein. Ist dies das Tor zum Fahrrad-Paradies? Ein Test.

Wir radeln vorbei an roten Klinkerbauten und windschiefen Fachwerkhäuschen und besuchen Simons Pakhus. In der ehemaligen Industriehalle befinden sich zahlreiche Streetfood-Stände mit Produkten aus der Region zu einem für dänische Verhältnisse günstigen Preis. Für uns gehen Thai-Nudeln über den Tresen, dazu ein lokales Odense-Bier.

Hier gehts zum ganzen Artikel